Expertenworkshop, 11.03.2016, Bonn

Konferenz „Quartiermanagement in der Sozialen Stadt“

Berlin. Am 20. September 2016 veranstalten das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) die Konferenz “Quartiersmanagement in der Sozialen Stadt” in der Alten Börse Marzahn in Berlin.

Das Quartiermanagement hat sich im Städtebauförderprogramm Soziale Stadt als zentrales Instrument zur Stabilisierung benachteiligter Stadtteile etabliert. Im Projekt “Quartiersmanagement Soziale Stadt” werden die Erfahrungen mit dem Instrument untersucht und Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung erarbeitet.

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes fließen in eine Arbeitshilfe ein, die sich an Kommunen und Träger des Quartiersmanagements richtet. Die Erkenntnisse des Projektes sowie die Arbeitshilfe sollen im Rahmen der Konferenz präsentiert und in gemeinsamer Diskussion vertieft werden.

Bereits im März 2016 fand ein Expertenworkshop mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundes, der Länder, von Kommunen, von Landesarbeitsgemeinschaften zur sozialen Quartiersentwicklung, der Transferstelle Soziale Stadt sowie Quartiersmanagerinnen und Quartiersmanager statt, um das Instrument Quartiersmanagement aus den unterschiedlichen Sichtweisen der Akteure zu beleuchten. Die Ergebnisse sind in der Dokumentation des Workshops zusammengefasst.