Mitgliedschaft

Mitglieder in der BAG können nach der Satzung juristische Personen sowie regionale Arbeitsgemeinschaften und Netzwerke sein. Einzelpersonen können außerordentliche Mitglieder sein.

Nach über zweijähriger Vorarbeit ging die BAG bei ihrer Gründung als Verein am 7. November 2002 im Burckhardthaus Gelnhausen von den vorhandenen regionalen, landes- und bundesweiten Strukturen im Bereich Soziale Brennpunkte, Gemeinwesenarbeit, Stadtteilarbeit aus. Sie knüpft an die Zusammenarbeit im “Bundesnetzwerk“mit landes- und bundesweit tätigen Organisationen und Netzwerken an – z.B. Landesarbeitsgemeinschaften Soziale Brennpunkte, GWA-Foren auf Länderebene, Stiftung MITARBEIT, Institut für Stadtteilorientierte Soziale Arbeit (ISSAB) Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW), Forum Community Organisation (FOCO), Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise (AG SPAK), Verband für sozialkulturelle Arbeit (VSKA), Burckhardthaus Gelnhausen.

Die BAG fördert die Weiterentwicklung von regionalen Netzwerkstrukturen. Angestrebt ist die Beteiligung aus allen Regionen und Bundesländern. Alle an der Zielsetzung Interessierten sind zur Mitarbeit eingeladen.

Antrag auf Mitgliedschaft